Stephania Lena
SL - Service für Ihre tierischen Lieblinge
Tierheilpraxis - Haustierservice - Reitunterricht

Tierheilpraxis - Magnetfeld-Therapie

Wie wir alle wissen, besteht unsere Welt aus Energien und Energie-Feldern. Die Physik und die Chemie haben das Vorhandensein von Zellen, Atomen, Elektronen oder Photonen bewiesen und greifbar gemacht. Das erdmagnetische Feld ist nicht nur lebensnotwendig, sondern beeinflusst unser Leben in vielerlei Hinsicht.

Die Magnetfeld-Therapie ist daher eine Anwendungsmöglichkeit für akute und chronische Krankheitsgeschehen, denn mit den gebündelt zur Verfügung stehenden Energien, kann das Selbstregulationssystem im Körper wiederhergestellt und neu ausgerichtet werden. Ein Magnetfeld kann konstant oder pulsierend eingesetzt werden. Pulsierend bedeutet, dass es mit unterschiedlichen Frequenzen gesteuert werden kann. Unterschiedliche und individuell steuerbare Magnetfelder können somit therapeutisch zu besseren Heilungschancen beitragen. Zudem ist das Magnetfeld eine materiedurchdringende Möglichkeit, mit dem direkt auf die Zellen in einem Organismus eingewirkt werden kann. An schlecht durchbluteten Stellen im Körper (und das sind all jene Stellen, die durch ein Krankheitsgeschehen geschwächt sind) werden die Zellen nicht mehr hinreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Die Magnetfeld-Therapie kann zu einer besseren Nutzung des Sauerstoffgehaltes im Körper führen und damit die Durchblutung erheblich steigern.

Für die Therapien werden elektromagnetische Felder mit niedrigen Intensitäten genutzt, weshalb es in Folge der Behandlungen nicht zu einer Gesundheitsschädigung kommen kann. Die Therapiefrequenzen sind dem Organismus entsprechend getaktet und biophysikalisch abgestimmt. Dennoch ist diese Therapieform bei an Epilepsie erkrankten Tieren nicht angeraten. Ebenso sollte bei tragenden und laktierenden Tieren Vorsicht geboten sein.
Das Behandlungskonzept sollte stets ganzheitlich betrachtet und erarbeitet werden.