Stephania Lena
SL - Service für Ihre tierischen Lieblinge
Tierheilpraxis - Haustierservice - Reitunterricht

Stephania Lena - Pinscher

Rassebeschreibung:

Der Deutsche Pinscher ist eine alte, noch heute sehr ursprüngliche Rasse. Im 19. Jahrhundert liest man von glatten und rauhaarigen Pinschern und die Gelehrten stritten, ob die Rasse von englischen Terriern abstammt oder umgekehrt. Früher wurden sie als Stall- und Kutscher- Hunde gehalten. Sie hatten die Aufgabe wachsam auf das Hab und Gut eines Viehbesitzers aufzupassen und waren vielfach auf sich selbst gestellt. Stall und Gebäude mussten sie von Ratten und Mäusen befreien. Das hat dem Deutschen Pinscher zu seinem selbstständigen Charakter verholfen und ihn zu einem wachsamen und wesensfesten Begleiter gemacht, der zudem hoch intelligent ist.

Der Deutsche Pinscher ist heute eine von der FCI anerkannte deutsche Hunderasse (FCI Gruppe 2). Die Widerristhöhe des Pinschers beträgt 45 bis 50 cm und sein Gewicht liegt bei 14 bis 20 kg, je nachdem ob Hündin oder Rüde. Seine Erscheinung ist muskulös und elegant zugleich. Der Pinscher verfügt über ein kurzes, dichtes Haar, das glatt anliegt in den Farben Lackschwarz mit roten Abzeichen oder rein Rot. Eine besondere Haarpflege ist kaum nötig; es genügt, den Hund mit einem Handtuch abzurubbeln oder kurz zu bürsten. Der Pinscher hat hoch angesetzte V-förmige Klappohren, die nach vorne gedreht sind. Der Kopf soll kräftig und nicht schmal wirken, das Auge dunkel sein, die Abzeichen deutlich geteilt. Seine Statur ist quadratisch, kompakt mit festem, geraden Rücken und guter Brusttiefe. Die Rute wird naturbelassen getragen und soll sichelförmig nach schräg oben zeigen; Ringelruten sind nicht erwünscht. Die Lebenserwartung des Deutschen Pinschers liegt bei 12 – 15 Jahren.

Einen Deutschen Pinscher zu beschreiben ist mir eine Freude, denn Pinscher sind wunderbare Familienbegleiter, die jedoch eine konsequente und liebevolle, auf Verständnis basierende Erziehung benötigen. Pinscher sind nervenstark, aber nicht nervig, wachsam, aber keine Kläffer, draußen sehr temperamentvoll, aber im Haus ruhig und anpassungsfähig, mutig, aber nicht raufsüchtig, selbstbewusst, aber nicht selbstüberschätzend, jagdlich veranlagt, aber nicht unkontrolliert jagend. Der Deutsche Pinscher ist ein spielbegeisterter und sehr lustiger Hund, immer freundlich und neugierig, lebensbejahend und dabei ausdauernd und widerstandsfähig und kaum anfällig für Krankheiten. Er ist für alle Sparten des Hundesportes geeignet, extrem vielseitig und auch als Reitbegleithund super geeignet. Seine überdurchschnittliche Intelligenz stellt aber auch eine große Herausforderung für seinen Besitzer dar, denn Pinscher sind durchaus in der Lage schnell die Führung innerhalb „ihres“ Rudels zu übernehmen. Daher ist eine konsequente Erziehung zwingend erforderlich. Zuviel Druck schadet dabei nur, das richtige Maß der Dinge zu finden ist die Aufgabe. Der Pinscher- Besitzer lernt schnell, dass ein Pinscher seine Befehle hinterfragt und gerne eigenständig entscheiden möchte, ob ein Befehl nun befolgt wird oder nicht. Auf dem Hundeplatz Ablage in nassem Gras – nur ungern, um nur ein Beispiel zu nennen. Geduld und nochmals Geduld bei der Erziehung und im Umgang mit dem Hund ist nötig, um dem auch dickköpfigen und unbestechlichen Pinscher seinen Platz im Familienrudel zuzuweisen. So kann man den Pinscher zu einem alltagstauglichen, wesensfesten Begleiter erziehen, der Zeit seines Lebens „seinen“ Menschen stets gefallen möchte und „seine“ Menschen liebt und ihnen blind vertraut. Nicht zu vergessen, dass der Deutsche Pinscher ein überaus kuschelbedürftiger Hund ist, immer zu Schmuseeinheiten bereit und – auch wenn gerne verleugnet – am liebsten unter der Decke in Anlehnung an „seinen“ Menschen schläft.